Getränke mit Elektrolyten verhindern Muskelkrämpfe besser als Wasser allein

Studie der Woche 15/2022

 

Zurück von unserer Rennradwoche "Fahrt in den Frühling" blicken die meisten der 25 Teilnehmer*innen auf 600 geradelte Kilometer an 6 Radtagen. Das bedeutet täglich über 4 Stunden harte körperliche und vor allem schweißtreibende Anstrengung. Aber Radler* sind schlaue Menschen und haben immer eine oder meist zwei gut gefüllte Trinkflaschen in den Haltern am Rad dabei. Damit lässt sich der Wasserverlust durchs Schwitzen ausgleichen. Aber verliert man nur Wasser und wenn nein, was sollte dann schlauerweise in den Flaschen sein und was trinkt man am besten nach der Belastung.
Zumindest die letzte Frage stellt sich auch Läufer*n und anderen Athlet*en.
Und wer kennt das nicht: Muskelkrämpfe nach der Belastung?

Dazu haben nun Forscher aus Australian und Japan eine Studie mit kleiner Teilnehmerzahl, aber deutlichen Ergebnissen veröffentlicht.
Sie ließen zehn gesunde Männer in der Hitze (35°C-36°C) bergab laufen, bis ihr Körpergewicht durch Schwitzen um 2% reduziert war. Zehn Minuten nach der Belastung wurde entweder Quellwasser oder Wasser mit Elektrolyten getrunken. Dann wurde die Anfälligkeit für Muskelkrämpfe bestimmt und das Blut auf die Elektrolytkonzentrationen (Natrium, Kalium, Magnesium und Chlorid) untersucht.

Die Forscher kamen zu dem zu vermutenden Ergebnis, dass Wasser mit Elektrolyten die Anfälligkeit für Krämpfe verringert. Für Sportler* ist es also sinnvol, dem Wasser in den Trinkflaschen Elektrolyte (nicht nur Natrium, sondern in kleinen Dosen auch Kalium und Magnesium) hinzuzufügen.

Dazu noch ein Wort der warnung aus eigener, schlechter Erfahrung: Dauerhafte Mängel in der Versorgung des Körpers mit Elektrolyten können sich auch auf das Herz (Stichwort: Herzrhythmusstörungen) negativ auswirken. So sind Fälle von Vorhofflimmern bei Ausdauersportler*n prozentual häufiger anzutreffen, als bei der sonstigen Bevölkerung - möglicherweise eine Folge dauerhafte UNterversorgung mit wichtigen Elektrolyen.

Weitere Informationen zu diesem interessanten Thema bei orthoknowledge.eu

 

Link zur Studie: Water intake after dehydration makes muscles more susceptible to cramp but electrolytes reverse that effect (letzter Aufruf am 14.04.2022)

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.